Informationen von BAY.RO

Alles was Sie über Brennholz, Holzbriketts und Pellets wissen sollten.


Das Heizen mit Holz ist eine klimaschonendere und preiswertere Alternative im Vergleich zu unseren endlichen Energieressourcen wie Kohle, Erdöl oder Erdgas. Holz ist zudem ein nachwachsender Rohstoff, der aus nachhaltiger heimischer Forstwirtschaft kommt.

Brennholz
Die Tatsache, dass das Verhältnis von Holzmasse zu den Lufteinschlüssen, man spricht hier von Rohdichte zwischen den Holzarten unterschiedlich ist, ist die Ursache dafür, dass viele Buchenbrennholz z.B. Fichtenbrennholz vorziehen. Die in einem bestimmten Volumen (Raummeter oder Ster) enthaltene Holzmasse ist bei sogenannten Harthölzern höher und damit auch der Heizwert. Allerdings haben alle Holzarten einen nahezu identischen Heizwert, wenn man diesen auf das Gewicht bezieht. So hat z.B. lufttrockenes Fichtenholz mit 4,5 kWh/kg einen höheren Heizwert als Holz aus Buche oder Eiche mit ca. 4,2 kWh/kg.

Heizwert
Der Heizwert gibt an, welche Wärmemenge (Energie) aus einem Brennstoff pro Kilogramm gewonnen werden kann. Der Heizwert bei Holz ist zunächst abhängig von der Holzart. Je höher die Holzdichte ist, und je höher der Anteil an Harz und Lignin (= neben Cellulose ein Hauptbestandteil des Holzes) ist, desto höher ist der Heizwert. Ferner ist der Heizwert des Holzes von der Holzfeuchte abhängig. Je feuchter das Brennholz ist, desto mehr Energie wird für das Verdampfen des Wassers im Holz benötigt. Überschlägig liegt der Heizwert von absolut trockenem Holz (<15 % RF.) bei etwa 5 kWh/kg, von lufttrockenem Holz (15 bis 20%Wassergehalt) bei 4 kWh und bei waldfrischem Holz (ca. 50% Wassergehalt) bei 2 kWh/kg. Die Tabelle zeigt die wichtigsten heimischen Baumarten, deren Rohdichte und den Heizwert bei lufttrockenem Holz mit einer Holzfeuchte von 15%.

Baumart

Rohdichte kg/m³

Heizwert kWh/kg

Eiche 561 4,2
Buche 558 4,2
Fichte 377 4,5
Kiefer 431 4,4
Birke 526 4,1
Pappel 335 4,4
Holzbriketts aus Fichte oder Buche 1000-1300 4,9-5,4

Holzbriketts
Bei Holzbriketts ist die Holzart nicht ausschlaggebend, hier ist es die dichte Verpressung, die den hohen Heizwert ausmacht. Die Verpressung der Holzbriketts erfolgt bei sehr hohem Druck. Eine Zugabe von Bindemitteln ist hierbei nicht nötig. Holzbriketts haben eine Holzfeuchte von ca. 8 -10%. Dieser Wert ist auf natürlichem Wege kaum zu erreichen –bedingt also einer technischen Vortrocknung. Holzbriketts produziert nach DIN müssen eine Dichte ab 1,0 bis 1,3 kg/dm³ aufweisen.

Ich wünsche Ihnen jetzt eine angenehme und wohlige Wärme mit
Brennholz, Holzbriketts und Pellets von BAY.RO International